Mitreden - Sie sind am Zug!

Auch im öffentlichen Dienst haben Sie - auf sich allein gestellt - wenig Chancen, Ihre Rechte wahrzunehmen und Ihre Interessen durchzusetzen. KOMBA streitet für die rechtlichen, wirtschaftlichen und sozialen Interessen seiner Mitglieder in den Verwaltungen, Betrieben und privatisierten Bereichen.

Allein in Nordrhein-Westfalen ist sie das Sprachrohr für mehr als 40.000 Mitglieder, von denen 44 Prozent Beamtinnen und Beamte, 56 Prozent Beschäftigte nach unterschiedlichen Tarifwerken (TVöD, TV-N, TV-V, u.a.) sind.

KOMBA-Kontakte zu zahlreichen Institutionen, Gremien und Personen fördern die erfolgreiche Gewerkschaftspolitik für die Mitglieder. KOMBA hat ein wichtiges Wort mitzureden. Zum Beispiel:

  • in Personal- und Betriebsräten
  • im Landespersonalausschuss
  • in Berufsbildungs - und Prüfungsausschüssen
  • im Senat der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung
  • in der Architekten- und in der Ingenieurkammer

Ziele verfolgen...

Für die vielfältigen kommunalen Aufgaben brauchen die Bürger ausgebildete motivierte und zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitar­beiter. Darum will die KommunalGewerkschaft für die Beschäftigten:

  • Das Image des öffentlichen Dienstes verbessern
  • Eine moderne, leistungsfähige und bürgernahe Verwaltung mitgestalten
  • Arbeitsplätze sichern
  • Eine aufgabenbezogene Personalausstattung anmahnen
  • Einkommen an die allgemeine Entwicklung anpassen
  • Leistungsorientierte Bezahlung durchsetzen
  • Eingruppierung von Beschäftigten verbessern
  • Stellenobergrenzen für Beamte abschaffen
  • Benachteiligungen von Frauen im Beruf beseitigen
  • Humane und familienfreundliche Arbeitsbedingungen schaffen
  • Zukunftsorientierte Aus- und Weiterbildung fördern
  • Berufliche Aufstiegschancen ermöglichen
  • Personalführungssysteme und Beurteilungswesen verbessern
  • Mitbestimmungsrechte der Personal- und Betriebsräte ausbauen

Interessen durchsetzen

Ideologiekämpfe, parteipolitische Rücksichtnahme und falsche Kompromisse schaden den Interessen der Beschäftigten mehr als sie nutzen.

KOMBA kennt als Fachgewerkschaft die speziellen Probleme der Beschäftigten im kommunalen Dienst und den privatisierten Bereichen. Wir sind Ihr Spezialist und starker Partner, wenn es um die Durchsetzung Ihrer Interessen geht. Über den DBB Beamtenbund steht KOMBA bei allen beamtenrechtlichen Fragen auf Bundes- und Landesebene im ständigen Dialog mit den Ministerien und parlamentarischen Gremien.

Über die DBB Tarifunion schließt KOMBA Tarifverträge über Löhne und Vergütungen, Eingruppierungen und Manteltariffragen für Angestellte und Arbeiter mit den öffentlichen Arbeitgebern ab - auch für die privatisierten Bereiche.

KOMBA bejaht Arbeitskampfmaßnahmen und Streik als letzte Mittel bei Tarifauseinandersetzungen und zahlt selbstverständlich auch Streikgelder.

Kontakt / Geschäftsstelle

komba remscheid
Vorsitzender: Josef Köster
c/o Stadt Remscheid
Auf dem Knapp 23
42855 Remscheid

Tel.: +49 (0) 21 91 / 16-23 74
Fax.: +49 (0) 21 91 / 16-1 23 74
Mail: vorstand(at)komba-remscheid.de
Web : www.komba-remscheid.de