15.08.2017 / komba gewerkschaft nrw

Beamtentum: komba nrw gegen gesetzliche Versicherung

© Markus Klügel
© Markus Klügel

Hamburg fördert künftig die gesetzliche Krankenversicherung für Beamtinnen und Beamte. Ziehen andere Länder nach? Die komba gewerkschaft nrw spricht sich gegen eine solche Regelung in Nordrhein-Westfalen aus.

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) äußerte sich im Kölner Stadtanzeiger grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber der Wahlfreiheit zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung für Beamtinnen und Beamte, wie sie der Hamburger Senat vorsieht. Die komba gewerkschaft nrw sieht die Wahlmöglichkeit hingegen kritisch. „Derartige Vorstöße haben einen sehr faden Beigeschmack. Eine solch umfassende Systemänderung ist ein schleichender Angriff auf das Berufsbeamtentum und ein erster Schritt in Richtung Bürgerversicherung“, sagt Andreas Hemsing, Landesvorsitzender der komba gewerkschaft nrw.

Die komba nrw erinnert die Landesregierung an ihr im Koalitionsvertrag verankertes Bekenntnis zum Berufsbeamtentum. „Gesprächen zu Optimierungen beispielsweise im Bereich der Beihilfe verschließen wir uns als Sozialpartner nicht, aber einer langsamen Aushöhlung des Berufsbeamtentums würden wir uns entschieden entgegensetzen“, macht Hemsing deutlich. 

Kontakt / Geschäftsstelle

komba remscheid
Vorsitzender: Josef Köster
c/o Stadt Remscheid
Auf dem Knapp 23
42855 Remscheid

Tel.: +49 (0) 21 91 / 16-23 74
Fax.: +49 (0) 21 91 / 16-1 23 74
Mail: vorstand(at)komba-remscheid.de
Web : www.komba-remscheid.de

Kontakt Jugend

komba jugend remscheid
Joana Woodage
c/o Stadt Remscheid
Hindenburgstraße 52-58
42855 Remscheid

Tel.: +49 (0) 21 91 / 16-36 69
Fax.: +49 (0) 21 91 / 16-1 36 69
Mail: jugend(at)komba-remscheid.de
Web : jugend.komba-remscheid.de