15.04.2015 / komba gewerkschaft nrw

Arbeitskreis 50plus tagte in Düsseldorf

Die Jahrestagung des komba-Arbeitskreises 50plus stand am gestrigen Dienstag ganz im Zeichen der Pflege von A bis Z. Mehr als 60 Teilnehmende diskutierten in Düsseldorf gemeinsam über das Thema. Darüber hinaus nutzten sie die Gelegenheit, sich über die Seniorenarbeit vor Ort auszutauschen. Klaus-Dieter Schulze, Vorsitzender des Arbeitskreises 50plus, eröffnete die Veranstaltung.

Blick ins Plenum. Foto: © komba gewerkschaft nrw

Bevor es zum inhaltlichen Teil der Veranstaltung überging, begrüßte Schulze unter anderem den Ehrenvorsitzenden der komba gewerkschaft nrw Ralf Eisenhöfer, den stellvertretenden Vorsitzenden der Landesjugendleitung Moritz Pelzer und Wolfgang Meßing, Vorsitzender des Ortsverbandes Düsseldorf.

„Das Bewusstsein für das Thema Pflege nimmt zu – mit steigendem Alter sowieso, aber inzwischen glücklicherweise auch bei jüngeren Generationen. Das ist gut so. Pflege geht uns alle an. Deshalb haben wir diese wichtige Thematik als Schwerpunkt für unsere diesjährige Tagung gewählt“, leitete Klaus-Dieter Schulze den Vortrag von Diplom-Sozialpädagogin Birgit Meyer (Pflegebüro der Stadt Düsseldorf) ein.

Klaus-Dieter Schulze. Foto: © komba gewerkschaft nrw

Birgit Meyer informierte über Pflege von A bis Z – von altersgerechtem Wohnen über den Hausnotruf bis hin zur Verpflegung auf Rädern. Außerdem ging sie Fragen nach wie: Wer beurteilt die Pflegebedürftigkeit? Wie erfolgt die Einstufung in die Pflegeversicherung? Welche Entlastungsmöglichkeiten gibt es für pflegende Angehörige? Auch über rechtliche Gegebenheiten klärte sie auf. Darüber hinaus erläuterte sie den Ablauf zur Einordnung in die jeweiligen Pflegestufen und sprach über die Unterbringung in Altenheimen sowie den damit verbundenen Kosten. Lebhaft diskutierten die Teilnehmenden mit der Referentin über ihre Ausführungen und stellten zahlreiche Fragen. Dabei wurde deutlich, das Thema bewegt, beschäftigt und kommt an. „Einiges war vielleicht schon bekannt, aber sicher nicht in allen Facetten und so detailliert. Liebe Frau Meyer, Sie haben uns einen interessanten Einblick in dieses komplexe Feld geboten“, resümierte Schulze im Anschluss.

Gruppenbild. Foto: © komba gewerkschaft nrw

Michael Bublies, stellvertretender Justiziar der komba gewerkschaft nrw, zeigte am Nachmittag aktuelle Entwicklungen und Veränderungen im Beamten- und Tarifbereich auf. Er informierte über die laufenden Verhandlungen im Sozial- und Erziehungsdienst. Des Weiteren sprach er über den im März abgeschlossenen Tarifvertrag für die Landesbeschäftigten. Bublies verdeutlichte, dass die Beamtenbesoldung sich nach den Abschlüssen orientieren und im nächsten Schritt vollständig auf diesen Bereich übertragen werden müsse.

Susanne Windgassen, Fachbereichsreferentin der komba nrw, organisiert die jährliche Tagung und zog eine positive Bilanz der Veranstaltung.

 


Weitere Termine, zu denen es in Kürze separate Ausschreibungen gibt:

27. Juli 2015  Kommunikationstag mit Besichtigung Garzweiler Tagebau

15.-17. Oktober 2015 Seminar „Gedächtnistraining“ in Königswinter

Kontakt / Geschäftsstelle

komba remscheid
Vorsitzender: Torsten Helbig
Postfach 10 05 18
42805 Remscheid

Tel.: +49 (0) 21 91 / 16-33 61
Fax.: +49 (0) 21 91 / 16-1 33 61
Mail: vorstand(at)komba-remscheid.de
Web : www.komba-remscheid.de

Kontakt Jugend

komba jugend remscheid
Joana Woodage
c/o Stadt Remscheid
Hindenburgstraße 52-58
42855 Remscheid

Tel.: +49 (0) 21 91 / 16-36 69
Fax.: +49 (0) 21 91 / 16-1 36 69
Mail: jugend(at)komba-remscheid.de
Web : jugend.komba-remscheid.de

zum komba WM-Tippspiel